Das Produktportfolio von Huyser Möller umfasst Kakaobohnen, Kakaobutter, Kakaopulver und Kakaomasse.

Kakaobohnen

Kakaopulver

Kakaobutter

Kakaomasse

Unsere Kakaobohnen stammen aus Anbaugebieten rund um den Äquator. Aufgrund unserer guten Beziehungen zu Bauern, Körperschaften und Exporteuren können wir unseren Kunden den bestmöglichen Service bieten. Sie finden bei uns Kakao aus konventionellem und ökologischem Anbau. Unseren konventionellen Kakao importieren wir zum großen Teil aus Westafrika und dort vor allem von der Elfenbeinküste. Unser Bio-Kakao stammt hauptsächlich aus der Dominikanischen Republik. Hier arbeiten wir intensiv mit Humarias zusammen. Der Kakao von Humarias ist vollständig rückverfolgbar, so dass wir genau sagen können, von welcher Plantage er jeweils stammt. Edelkakao importieren wir vor allem aus Ecuador.

 

Unsere Kakaobutter (pure prime pressed) ist durch ihre Reinheit und ihr Schmelzverhalten sowohl für die Süßwaren- als auch für die Kosmetikindustrie geeignet. Wir liefern sie sowohl in flüssiger als auch in fester Form.

 

Unsere Kakaopulver werden für Backwaren, Zwischenprodukte, Schokolade und Nahrungsergänzungsmittel verwendet. Wir liefern sowohl natürliches als auch alkalisiertes Kakaopulver. Alkalisiertes Kakaopulver ist dunkler und schmeckt eher wie Schokolade, während natürliches Pulver heller und saurer ist. Kakaopulver mit einem pH-Wert über 8 werden hauptsächlich als natürlicher Farbstoff eingesetzt. Huyser Möller liefert Kakaopulver in Bigbags und in 25-kg-Säcken.

 

Kakaomasse zählt zu den wichtigsten Rohstoffen für die Schokoladenherstellung. Sie hat einen starken Einfluss auf den Geschmack und die Farbe des Endprodukts. Huyser Möller liefert sowohl natürliche als auch alkalisierte Kakaomasse (low roast und high roast), und zwar sowohl in flüssiger als auch in fester Form.

 

Wir importieren aus Afrika, Südamerika, Asien und dem karibischen Raum.

In Westafrika werden 70 % der Weltkakaoernte produziert. Unsere wichtigsten Lieferanten in dieser Region sind die Elfenbeinküste, Ghana, Nigeria, Togo, Liberia, Sierra Leone, Kamerun und Kongo-Kinshasa. Hinzu kommen Uganda, Tansania und Madagaskar in Ostafrika.

 

Was Südamerika betrifft, importiert Huyser Möller Kakaobohnen aus Ecuador, Peru und Kolumbien. Darüber hinaus kaufen wir Kakao in Asien und im karibischen Raum. Dabei arbeiten wir in der Dominikanischen Republik intensiv mit Humarias zusammen.

 

In Asien sind Indonesien und Malaysia die wichtigsten Kakao produzierenden Länder. Huyser Möller importiert Kakao aus diversen Regionen wie Sulawesi, dem Norden Sumatras, West-Java und Papua.

 

Huyser Möller liefert ausschließlich Kakaobohnen und -produkte von guter Qualität, die problemlos zu sicheren Endprodukten verarbeitet werden können. Wir sind nach ISO 22000:2005 zertifiziert. In dieser internationalen Norm sind die Anforderungen für ein Managementsystem zur Lebensmittelsicherheit festgelegt. Die Qualität unserer Kakaoprodukte wird sowohl intern als auch extern kontrolliert. Dabei arbeiten wir mit externen akkreditierten Laboratorien zusammen, die mikrobiologische und chemische Untersuchungen durchführen. Alle Laboratorien, mit denen wir zusammenarbeiten, sind nach ISO 17025 akkreditiert.

 

Huyser Möller ist für den Import ökologischer Produkte von außerhalb der EU öko-zertifiziert (Skal-Nummer 024832). Humarias ist von BCS-Öko für die Produktion von Organico zertifiziert (A-2016-00120). Huyser Möller nimmt außerdem am UTZ Certified-Kakaoprogramm teil und ist anerkanntes Mitglied der Rainforest Alliance.

 

Criollo-Bohnen

Forastero-Bohnen

Die Bohne

 

Kakaobohnen sind die Samen der Kakaofrucht. Kakaofrüchte wachsen am Stamm und an den ausgewachsenen Ästen des Kakaobaums. Diese gedeihen gut in Gebieten mit hohen Temperaturen. Die Mindesttemperatur, die Kakao zum Überleben benötigt, beträgt 18–21˚C.

 

Es gibt zwei Sorten Kakaobohnen: Criollo und Forastero. In Westafrika ist die Forastero-Bohne am weitesten verbreitet und in Lateinamerika die Criollo-Bohne. Trinitario ist eine Kreuzung von Criollo und Forastero und kommt unter anderem im karibischen Raum vor.

 

In der Dominikanischen Republik produziert Humarias Kakaobohnen der Sorten Hispanola Organico und Sanchez. Hispanola Organico wird aus frischen weißen Kakaobohnen von eigenen Plantagen hergestellt. Diese werden in einem rund sechs Tage dauernden Prozess kontrolliert fermentiert und anschließend getrocknet und verpackt. Sanchez wird aus weißen Kakaobohnen hergestellt, die auf dem lokalen Markt eingekauft werden oder ebenfalls von eigenen Plantagen stammen. Die Sanchez-Kakaobohnen werden von Humarias getrocknet und verpackt.

 

Das Aroma

 

Das Aroma des Kakaos wird im hohen Maße durch den Boden, das Klima, die Fermentierung, den Trocknungsprozess, die Alkalisierung (Methode zur Neutralisierung von Säuren) und die Röstung beeinflusst. Der größte Teil des Kakaos wird in Schokolade, einer Mischung von Kakaomasse, Kakaobutter und Zucker oder einem Ersatzstoff, verarbeitet.

Die Geschichte

 

Kakao wird bereits seit sehr langer Zeit konsumiert. Aus archäologischen Funden geht hervor, dass die Mayas bereits 400 v. Chr. Kakao tranken. Der erste Europäer, der mit Kakao in Kontakt kam, war Christoph Kolumbus, der 1502 das heutige Nicaragua erreichte. Es war jedoch Hernán Cortés, der das Rezept für Xocoatl nach Spanien zurückbrachte.

Unser Team bietet Ihnen einen umfassenden Service in mehreren Bereichen

  • Wir selektieren unsere Kakaobohnen und -produkte auf Grundlage der spezifischen Wünsche unserer Kunden. Dabei berücksichtigen wir die Art und Weise, in der der Kakao verarbeitet wird, und die gewünschte Zertifizierung.
  • In Barneveld werden die Kakaobohnen vorgereinigt und in der gewünschten Weise (Schüttgut, Bigbags, Säcke) verpackt.
  • Wir liefern entsprechend dem gewünschten Incoterm. DDP-Lieferungen (Delivered Duty Paid) werden von unserer Lager- und Verarbeitungseinheit in Barneveld aus durchgeführt.
  • Wir organisieren Lagerraum an jedem gewünschten Ort.
  • Unsere Kunden und Lieferanten werden von uns über alle aktuellen Marktentwicklungen auf dem Laufenden gehalten. In diesem Sinne übermitteln wir regelmäßig (allgemeine und technische) Marktanalysen.
  • Wir bieten unseren Kunden und Lieferanten die Möglichkeit, sich gegen Kursrisiken abzusichern. Offene Positionen sichern wir an der Intercontinental Exchange (Europa und USA) ab. Währungskurse werden mit Hilfe von Forwards festgelegt.

 

Kakaobohnen und –produkte

 

Die Geschichte hinter der Kakaobohne

 

Qualität, Sicherheit und Zertifizierung